Warum Schweden Europameister wird

Lange nichts mehr über Fußball geschrieben; liegt wahrscheinlich daran, dass für mich als Bayern Fan (ja, is ja gut, ich steh dazu) die letzten Wochen nur bedingt lustig waren. Aber jetzt kommt ja die EM in Polen. Und in der Ukraine. Oops, da war doch was – irgendwas mit Menschenrechten und Demokratie. Na ja, Michel Platini hat es klar formuliert: Wir machen Fußball und keine Politik. Wie man am Grandprix (neudeutsch ESC) sieht, kann so ein Event auch ohne Menschenrechte super geschmeidig abgewickelt werden. Auch wenn Anke Engelke von der Reeperbahn aus bei der Abgabe des Votums ein paar kleine Spitzen losgelassen hat – da lacht man sich kurz politisch korrekt ins Fäustchen und wartet darauf, wer denn nun die douze points bekommt. Und wer? Schweden natürlich. Schweden ist – was den Grand Prix angeht – sowieso das Maß der Dinge: 16 der 42 Finalbeiträge sind von Schweden komponiert und produziert. Wenn die jetzt auch noch Europameister werden, denke ich mir persönlich eine neue Verschwörungstheorie aus! Wieso ich darauf komme? Na, ist doch klar: Der Fußballer Zlatan Ibrahimovic (bosnisch-kraotischer Abstammung) ist ungefähr so ein waschechter Schwede wie die Gewinnerin des ESC – Lorèn Talhaoui (marokkanisch-berberischer Abstammung). Heißt: Die Schweden haben es total gut drauf, den angesagtesten Mainstream in exotischer Verpackung zu servieren. Popmusik, Möbel (Ikea), Mode (H+M) und Krimis (Wallander). Alles kommt aus Schweden. Warum also nicht auch im Fußball mal richtig abräumen? Falls also Schweden tatsächlich Europameister wird, geht meine Verschwörungstheorie wie folgt: Der Schwedische Fußballverband ist eigentlich eine Muppetshow. Im Hintergrund schreibt Mankell das Drehbuch, Martin Sandberg (als Max Martin für Hits von u.a. Britney Spears, Backstreet Boys, Pink und Bon Jovi verantwortlich) liefert die Musik und Königin Sylvia (eine Deutsche, wir erinnern uns) wirkt als Motivationscoach. Für Taktik und Strategie zeichnen die guten Geister von Erling Persson (H+M) und Ingvar Kamprad (Ikea) verantwortlich.